Taekwondo-Pr├╝fung: alle haben bestanden

27.11.2018

Da sind sie, unsere gl├╝cklichen Pr├╝flinge mit ihren Urkunden und neuen G├╝rtelfarben. Mit auf dem Bild (v. links): Cheftrainerin und DTU-Pr├╝ferin Regina Speulta und die Trainer*innen Martin, Julia, Yuel, Sandra und Andi.
Die 15 InNae-ler*innen erbrachten in allen Disziplinen hervoragende Leistungen. Wie immer stand bei uns der TKD-Formenlauf im Vordergrund, aber diesmal war das Sparring mindestens genauso spannend. Regina lobt die entschlossene Ernsthaftigkeit in der Selbstverteidigung. Den Kampf-und Verteidigungsschrei findet sie "legendär".

RS/sys

Taekwondo Dan-Pr├╝fung von Naomi und Amelie

17.11.2018

Unsere Pr├╝flinge: Naomi (13) und Amelie (13) zum 1. Poom (Kinder-Dan)

Wie jedes Jahr im November fand die Pr├╝fung bei Gro├čmeister KWAK KUM SIK in der Tullastra├če statt. Unsere beiden M├Ądchen waren von 12:30h ÔÇô 16:00h dran.
Naomi musste als Erste die Überprüfungsform laufen. Für Kinder ist das die größte Herausforderung: keine Dan-Prüfungserfahrung und von daher nervös bis unter die Haarspitzen. Naomi verlief sich und durfte ein zweites Mal starten.
Martin und Regina (viele weitere In Nae-Zuschauer*innen waren anwesend) standen den Mädchen in heiklen Situationen zur Seite. Martin lief mit Naomi die Poomsae noch einmal abseits in einer etwas ruhigeren Ecke, und Regina beruhigte und stärkte Naomi auf mentaler Ebene. Ab dann lief alles wie am Schnürchen.

Amelie zeigte nervenstark ihre Formen und sammelte fleißig Positivpunkte.

Beide Mädchen traten zum Ilbotaeryon, Hosinsul und dem Sparring miteinander an. Sehr beeindruckende Techniken mit entschlossenen Befreiungs- und K.O.-Techniken zeigte das In Nae-Paar.

Beeindruckend waren auch die Kampfschreie (Kihap) der beiden. Selbst Großmeister Kwak musste sich einmal die Ohren zuhalten.

Da in der DTU seit geraumer Zeit die Disziplin Bruchtest für U15-Jährige nicht mehr vorgeschrieben ist, war die Prüfung für die beiden nach dem erfolgreichen Sparring beendet.

Nach einer relativ kurzen Prüfungsdauer freuten sich die Mädchen über ihre bestandenen 1. Poom-Prüfung.

-RS-

In Nae e.V. feiert 20-j├Ąhrige Erfolgsgeschichte

22.09.2018

ÔÇ×Ein Ort an dem ich so sein kann wie ich bin, und das ist gut so"

Im September 1998 startete der Verein In Nae e.V. als erste Frauenselbstverteidigungs- und Kampfkunstschule Baden-W├╝rttembergs ihren Trainingsbetrieb in der Karlsruher S├╝dstadt. Frauen- und m├Ądchengerechtes Kampfkunst-Training und Gewaltpr├Ąvention hatten von Anfang an einen hohen Stellenwert genauso wie funktionelles Ganzk├Ârpertraining ÔÇ×Being in BalanceÔÇť. Geduld ÔÇô so die Bedeutung des koreanischen Wortes In Nae ÔÇô, Fairness und ein respektvolles Miteinander sind dabei wesentliche Werte, die der Verein den Trainierenden mit auf den Weg gibt. 20 Jahre In Nae e.V. ÔÇô das feierten am Samstag, den 22.09.2018, Mitglieder, Kursteilnehmer/innen, Familien und Freund/innen des Vereins zusammen in und au├čerhalb der Vereinsr├Ąume in der Augartenstra├če 1.
Die Trainingsgruppen aus allen Altersgruppen boten in einem breit gefächerten Programm interessante Einblicke in das Training verschiedener Kampf- und Bewegungskünste. Besonders beindruckt waren die Besucher von den Bruchtests im Taekwondo, den fließenden Schlagmustern der Stöcke im Modern Arnis, den Hebeltechniken des Hapkido wie auch den meditativen Bewegungen des Qi Gong. Wer wollte, konnte Übungen aus dem Hatha-Yoga, Qi Gong und Körperpercussion auch selbst ausprobieren.
Daneben wurde ein kurzweiliges Begleitprogramm für Kinder angeboten, das dazu animierte selbst Bewegungserfahrungen zu sammeln. Wer es ruhiger mochte, konnte sich schminken oder ein Henna-Tattoo auftragen lassen oder an einem Quiz teilnehmen. Nicht zuletzt war für das leibliche Wohl mit alkoholfreien Getränken, Burgern, Kaffee und selbstgebackenen Kuchen bestens gesorgt.
Die Vereinsjugend präsentierte zwei selbst gedrehte Filme in denen Mitglieder formulierten, welche Bedeutung der Verein für sie hat. Eine Diashow zeigte Bilder aus zwei Jahrzehnten Vereinsleben, in denen man mittlerweile 25 Dan(Schwarzgurt)-Trägerinnen und Danträger hervorgebracht hat und mit dem Els-Schröder-Preis sowie dem St. Martinspreis für gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet wurde. „Ich freue mich sehr über das große Engagement im Verein und das bisher Erreichte“ sagte die 1. Vorsitzende Sabine Daferner und dankte insbesondere der Cheftrainerin Regina Speulta: „ohne sie gäbe es den Verein nicht“.  
Nach dem offiziellen Ende des Festes fanden sich einige noch zum gemütlichen Beisammensein in ihrem "Dojang" - der Trainingshalle - zusammen. Der, laut Aussage interviewter Mitglieder im Film, für viele eine Art Zuhause geworden ist. "Ein Ort an dem ich so sein kann, wie ich bin“.

CD/sys




Ausflug in den Waldseilgarten

September 2018

An einem sch├Ânen Sonntagvormittag Ende September, kurz vor den Sommerferien, trafen sich einige der Jugendlichen unseres Vereins motiviert auf dem Turmberg, um einen aufregenden Tag im Waldseilgarten zu verbringen.
Nachdem wir alle eine kurze Einweisung bekommen hatten, durften wir auch schon loslegen:Egal ob wir über wackelige Baumstämme balancieren, uns an Seilen entlanghangeln oder uns an einer Seilrutsche in die Tiefe stürzen mussten, wir hatten alle sehr viel Spaß. Vor allem durch die verschiedenen Schwierigkeitslevels, die durch verschiedene Farben gekennzeichnet sind, konnte jeder seine persönlichen Grenzen erreichen, und der eine oder andere auch seine Höhenangst vergessen. Am Ende wagten sich die Älteren unter uns sogar auf den schwarzen, und damit den schwierigsten, Parcours.

Da nach der schönen Zeit im Waldseilgarten noch niemand nach Hause wollte, ließen wir den Ausflug noch bei einem gemeinsamen Essen ausklingen.
 
Marie

Zooausflug der Vereinskinder

15.07.2018

Am 15.07.18 trafen wir uns um 10 Uhr am In Nae, von dort aus ging es sofort los in Richtung Zoo.

Sechs Kinder hatten sich angemeldet und wir schauten uns alle Tiere an. Gestaunt wurde vor allem bei den Raubtieren: Löwe, Tiger & Co. Auch das Wetter spielte mit, und wir legten zwischendurch kleine Pausen auf den Spielplätzen ein. Ein besonderes Highlight war der Streichelzoo.
Gegen Ende des Ausflugs gab esfür alle noch ein Eis, und wir verbrachten unsere restliche Zeit auf dem großen Spielplatz. Um 15 Uhr wurden die Kinder nach dem aufregenden Tag wieder abgeholt.
 
Suhan

20 Jahre gelebte Kampfkunst

April 2018

Artikel ├╝ber In Nae in der Taekwondo-Aktuell Ausgabe April 2018

Astrid Neumann ├╝bernimmt Jugendleitung

Mai 2018

Seit der Gr├╝ndung von In Nae e.V. im Februar 1998 ist in der Satzung des Vereins als Ziel festgelegt, Kinder und Jugendliche in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung zu unterst├╝tzen und zu f├Ârdern und dazu beizutragen, Benachteiligungen zu vermeiden oder abzubauen. Nicht nur in den Trainingseinheiten, sondern auch in Tages-, Sportfreizeiten und gemeinsamen Aktionen, werden sozialer Zusammenhalt, R├╝cksichtnahme und Verantwortungsgef├╝hl spielerisch und mit Spa├č gest├Ąrkt.

F├╝r den weiteren Ausbau dieser Aktivit├Ąten gibt es bei uns jetzt eine Ansprechpartnerin, die die Aktionen koordiniert, gestaltet und durchf├╝hrt, bzw. begleitend unterst├╝tzt.
Astrid Neumann, seit 2015 aktives Mitglied in der Abteilung Modern Arnis (philippinische Stockkampfkunst) ist seit Mai 2018 ehrenamtliche Jugendleiterin. Die 31- jährige studierte Schulpädagogin hat im Rahmen ihrer Jugendleiterausbildung bei der Badischen Sportjugend bereits den "Aktionstag für die Kinder und Jugendlichen von In Nae" im November 2017 organisiert und durchgeführt. Jetzt, nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung, freut sie sich auf die weiteren vielfältigen und interessanten Aufgaben, die ihr Amt mit sich bringt. Schon steckt sie mitten in der Planung eines gemeinsamen Ausflugs der verschiedenen Kinder- und Jugendgruppen.

Die Aktionen, die nicht immer etwas mit Sport zu tun haben müssen, sind sehr beliebt. Das zeigte sich auch bei der Jugendversammlung Anfang Mai 2018, von der Astrid viele Ideen und Anregungen seitens der Jugendlichen mitgenommen hat.

Die Vorstandsfrauen und die Geschäftsleitung freuen sich, mit Astrid eine engagierte und kompetente Mitfrau für diese wichtige Arbeit in ihren Reihen zu haben.

sys

Badische Poomsae-Meisterschaft in Wiesloch

18.03.2018

Gut vorbereitet durch regelm├Ą├čiges und intensives Training ist das In Nae Poosae-Team in guter Stimmung angetreten und konnte folgende Platzierungen erreichen:
Die Platzierungen:
 
Julian Fiebelkorn, Sandra Kollnig: 6. Platz (LK 1, Paar Senioren 1)
Suhan Schakkur, Yuel Tesfabagir: 8.Platz (LK 1, Paar Senioren 1)
Andreas Kleinn, Marie: 4. Platz (LK 1, Paar Senioren 1)

Marie, Marianne, Sandra: 3. Platz (LK1, Synchron w Senioren 1 18-24)

Julian Fiebelkorn: 1. Platz (LK1 Einzel m Jugend A 17)
Julian Fiebelkorn: 1. Platz (WOP m Jugend A)
Zoi: 2. Platz (LK1, Einzel w Jugend C13)
Alina: 3. Platz (LK1, Einzel w Jugend C13)
Andreas Kleinn: 4. Platz (LK 1, Einzel m Senioren 1 25-30)
Sandra Kollnig: 8. Platz (LK 1, Einzel w Senioren 1 18-24)
Sophie: 1. Platz (LK 2, Einzel w Senioren 1 18-24)

Mannschaftswertung: 10 Platz (LK1)

In Nae zahlreich beim Bundesbreitensportlehrgang vertreten

10.03.2018

Mit insgesamt 11 Aktiven, davon 7 Dantr├Ąger/innen war In Nae am 10. M├Ąrz 2018 beim Bundesbreitensport-Lehrgang in Hambr├╝cken dabei. ├ťber 250 Teilnehmer/innen ÔÇô davon etwa die H├Ąlfte im Alter bis 18 Jahre ÔÇô traf sich zu diesem vom TKD-Club Hambr├╝cken hervorragend organisierten Tageslehrgang.

Auf insgesamt vier Hallenflächen und einem kleineren Trainingsraum wurden anregende Trainingseinheiten mit hochqualifizierten Trainern geboten. Dazu gehörten neben dem Technikbereich (Poomsae), verschiedenen Aspekten der Selbstverteidigung und dem Wettkampftraining (Vollkontakt) auch spezifische Trainingseinheiten für Kinder sowie für Sportler/innen über 40 Jahre. Komplettiert wurde das Angebot durch eine Einführung in die chinesische Tuina-Massage sowie Anregungen zur Energiearbeit in den Kampfkünsten. Für unsere Farbgurtträgerinnen war der Lehrgang eine hervorragende Chance, sich neue Impulse im Hinblick auf die Dan-Prüfung zu holen. Die Trainer/innen unter uns nutzten zudem intensiv die Möglichkeit, sich mit anderen Trainer/innen in der praktischen Trainingsarbeit auszutauschen. „Der Blick über den Tellerrand ist einfach wichtig, wenn man sich weiterentwickeln will“ sagt Claudia, langjährige Trainerin bei In Nae. Der Bundesbreitensportlehrgang wird mit entsprechenden Unterrichtseinheiten für die Verlängerung von Trainer-Lizenzen anerkannt.

(CD)

 

Eindrücke von Regina Speulta, Cheftrainerin und sportliche Leitung bei In Nae:
Stockkampf
: Begeisterung bei unseren Jugendlichen
Messerentwaffnung(Ü18): faszinierte unsere jungen Erwachsenen
Geniale Bodentechniken: Sandra brachte ihren männlichen Trainingspartner spielend zu Boden.
Training Ü40: Niveau vom In Nae Training bestätigt
Kindertraining bei Kwak Yin: Zahlreiche Impulse für Sandra und Martin für ihre Kindergruppen.
Tuina-Massage: bis auf die Kinder nahmen alle teil und waren sehr angetan.
Stimmung: Teilnehmer*innen waren offen und nett, Stimmung gut, leckerer Kuchen in der Pause.
Autofahrt: gut gelaunt und lustig


(RS)

ZukunftsWerkstatt In Nae

03.03.2018

Seit 20 Jahren bietet In Nae e.V. Gesundheitssport, Kampfkunst und Selbstverteidigung in der S├╝dstadt an, wobei der Schwerpunkt auf kinder- und frauenspezifischem Training liegt. Anl├Ąsslich des 20j├Ąhrigen Jubil├Ąums und zur├╝ckblickend auf das bisher Geleistete, stellt sich die Frage wie sich In Nae weiterentwickeln kann und soll.
Vereine leben und entwickeln sich mit und durch die Menschen, die mit ihnen in Berührung kommen. Deshalb hatte der Vorstand zur „ZukunftsWerkstatt In Nae“ eingeladen, die Anfang März in den Vereinsräumen stattfand. 35 Mitglieder verschiedener Altersgruppen aus verschiedenen Abteilungen waren der Einladung gefolgt, um ihren Verein aktiv mitzugestalten.
Die ZukunftsWerkstatt nutzte das „Marketplace“-Konzept, indem in fünf Kleingruppen unterschiedliche Fragen diskutiert wurden. Dabei analysierten die Teilnehmer/innen Stärken und Schwächen des Vereins und entwickelten mögliche Maßnahmen, um neue Mitglieder, Trainer/innen und Ehrenamtliche zu gewinnen. Ein Ausbau des Trainings- und Kursangebots wurde genauso diskutiert wie alternative Finanzierungsmöglichkeiten. Nicht zuletzt wurden Zukunftsvisionen zwischen den Trainierenden der verschiedenen Sportabteilungen ausgetauscht.
Hoch motiviert und zeitlich diszipliniert, wurde nach einer ersten Runde die Chance genutzt, zu einer anderen Station zu wechseln, so dass alle Themen von mehreren Gruppen in unterschiedlicher Zusammensetzung besprochen wurden. Eine Moderatorin aus den Reihen der Vereinsmitglieder begleitete die Diskussion in jeder Gruppe, sammelte Ideen, Meinungen, Wünsche und Vorschläge, die schließlich zu Plakaten zusammengestellt ein vielfältiges und für alle sichtbares Ergebnis brachte. Hervorzuheben ist, dass man bei In Nae den freundlichen, wertschätzenden Umgang miteinander und die familiäre Atmosphäre schätzt, in der die unterschiedlichsten Menschen ihren Platz finden. Auch der Wunsch nach einem Ausbau des Trainingsangebotes wurde vielfach geäußert.
Aktuell werden die Ergebnisse der „ZukunftsWerkstatt“ ausgewertet, um die Anregungen dann sowohl im Vorstandsgremium zu diskutieren als auch den Mitgliedern bei der nächsten Jahreshauptversammlung vorzustellen. Anschließend wird die konkrete Umsetzung einzelner Maßnahmen angegangen. Mit der "ZukunftsWerkstatt In Nae" hat der Verein eine gute Grundlage für seine zielgerichtete Entwicklung in den nächsten Jahren geschaffen.

sys/CD